Montag, 31. Dezember 2012

Sonntag, 30. Dezember 2012

Freitag, 28. Dezember 2012

Dienstag, 25. Dezember 2012

Sonntag, 23. Dezember 2012

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Dienstag, 18. Dezember 2012

Montag, 17. Dezember 2012

Sonntag, 16. Dezember 2012

Samstag, 15. Dezember 2012

Dienstag, 11. Dezember 2012

Ein Jahr in Bildern - Exklusiver 645D-Norwegen-Kalender


Die gemeinsame Aktion mit der Pentax Ricoh Company „Ideen fördern 2012“ findet ihren krönenden Abschluss im Norwegen-Kalender von Kay Zimmermann. Zwölf abwechslungsreiche Motive hat Zimmermann für den exklusiven, knapp 50 x 60 cm großen Kalender zusammengetragen, für den es keinen regulären Verkauf gibt.

Für den guten Zweck

50 Exemplare des Kalenders wird Pentax an Interessierte verkaufen und den Aktion PHOTOGRAPHIE IDEEN FÖRDERN 2012 Erlös für das Hamburger Kinderhospiz Sternenbrücke spenden. Wenn Sie einen der 50 Kalender exklusiv erwerben möchten, senden Sie eine E-Mail an: 645Dkalender@prde.pentax.de.
Der Pentax 645D-Norwegen-Kalender kostet EUR 40,00 (zzgl. MwSt.).

Fünf weitere Exemplare werden unter schnellentschlossenen Einsendern verlost, die
bis 16. Dezember eine E-Mail mit ihrer Adresse und dem Kennwort „Norwegen“ an:
645D@photographie.de senden.

Es geht weiter

Auch in 2013 wird es die Aktion „Ideen fördern“ der Pentax Ricoh Company und der PHOTOGRAPHIE geben. Bleiben Sie wachsam, mit einer der kommenden Ausgaben werden wir in die nächste Runde gehen und erneut einen Mittelformatboliden Pentax 645D ausschreiben.

Quelle: pentax.de

Samstag, 24. November 2012

Montag, 19. November 2012

Aktualisierung der PENTAX Digital Camera Utility 4 Software

Wir möchten Sie hiermit über eine Aktualisierung des PENTAX Programms Camera Utility 4 informieren. Bitte beachten Sie, dass diese Aktualisierung nicht kompatibel mit den Programmen PENTAX PHOTO Browser 3 und PENTAX PHOTO Laboratory ist.

Digital Camera Utility 4 Software für Macintosch
Digital Camera Utility 4 Software für Windows

Quelle: pentax.de

Sonntag, 14. Oktober 2012

Firmware Aktualisierung für PENTAX K-01

  • Verbesserung der Autofokusleistung
  • Verbesserung der Schreibstabilität bei speziellen Speicherkarten
  • Verbesserung der generellen Leistungsparameter

Die Update Dateien, sowie eine Anleitung zur Aktualisierung, befinden sich im Downloadbereich der K-01 Produktinformation.

Quelle: pentax.de

Samstag, 29. September 2012

Elegante Verführung – Die Premium-Kompaktkamera Fujifilm XF1

Die neue Premium-Kompaktkamera Fujifilm XF1 hat das Zeug zur Stil-Ikone: Stylisches Design, trendige Farbauswahl und edle Materialien in Verbindung mit innovativer Fototechnologie.


Kleve, 17. September 2012 – Von so viel Stil und Eleganz lässt man sich doch gerne verführen. Die neue Premium-Kompaktkamera Fujifilm XF1 sieht blendend aus und lässt bereits beim ersten Anblick die Herzen aller Fotoliebhaber höher schlagen. Das Design der Kamera ist extravagant und klassisch schön zugleich. Der Materialmix aus hochwertigem Aluminium und lederartigen Applikationen verleiht der XF1 eine zeitlose Eleganz. Das schlanke Gehäuse passt zudem in nahezu jede Hand- oder Jackentasche, so dass man die XF1 einfach immer dabei haben möchte.
Aber Schönheit ist nicht alles, auch die inneren Werte der XF1 stimmen und versprechen eine exzellente Bildqualität: Großer 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln, lichtstarkes FUJINON Objektiv mit 4-fach manuellem Zoom, optischer Bildstabilisator, viele manuelle Einstellmöglichkeiten, Full HD-Video sowie kreative Filtereffekte bieten ein exquisites fotografisches Gesamtpaket.
Stylisches Design
Das Design der Fujifilm XF1 ist einerseits sehr stylisch und elegant, andererseits wurde bei der Entwicklung sehr bewusst darauf geachtet, dass die XF1 hervorragend zu bedienen ist. Das schlanke Aluminiumgehäuse ist zwar leicht, aber dennoch sehr robust und widerstandsfähig. Die lederartigen Applikationen geben dem Anwender den haptischen Eindruck wertvollen Leders und die Kamera liegt dadurch sehr sicher in der Hand. Die Bedienelemente sind optimal angeordnet, so dass die Bedienung ganz intuitiv erfolgt. Die XF1 wird in den drei attraktiven Farben Schwarz, Rot und Braun erhältlich sein.
Die XF1 verfügt über ein lichtstarkes Objektiv (F1.8-4.9) mit einem manuellen 4-fach Zoom. Mithilfe des manuellen Zoomrings ist die schnelle und exakte Wahl des Bildausschnitts sehr komfortabel möglich. Der besondere Clou: Obwohl die XF1 über einen manuellen Zoom verfügt, ist das Objektiv komplett im Gehäuse versenkbar.
Um die XF1 für jede Situation optimal zu konfigurieren, bietet sie drei verschiedene Bereitschaftsarten: „Transport-Modus“, „Standby-Modus“ und „Aufnahme-Modus“. Im „Transport-Modus“ ist das Objektiv komplett in das Gehäuse eingefahren. Die Kamera ist damit sehr schlank und passt in nahezu jede Tasche. Durch eine kleine Drehung am Objektiv fährt dieses in den „Standby-Modus“. Das Objektiv ist nun herausgefahren, bleibt aber geschlossen. Durch ein weiteres kurzes Drehen des manuellen Zoomrings wird der „Aufnahme-Modus“ aktiviert. Der Objektivschutz ist nun offen und die Kamera ist aufnahmebereit. Das ist hohe Ingenieurskunst und außerdem extrem praktisch.
Lichtstarkes Fujinon Zoomobjektiv
Das hochwertig vergütete Fujinon Objektiv der XF1 bietet mit seinem 4-fach Zoom einen Brennweitenbereich von 25-100 mm (äquivalent zu KB) und ist zudem sehr lichtstark (F1.8-4.9). Die Objektivkonstruktion besteht aus sieben Elementen in sechs Gruppen (inklusive 4 asphärischen Linsen).
Eine hochwertige Vergütung feiert in der XF1 seine Premiere in der Kompaktklasse: Bei den Linsenelementen der XF1 wird zum ersten Mal die breitbandige HT EBC-Vergütung (High Transmission Electron Beam Coating) mit hoher Lichtdurchlässigkeit eingesetzt. Diese Technologie wird ansonsten nur bei den professionellen Fujinon Objektiven für Fernsehkameras verwendet.
Da hochbrechendes Glas die Lichtstrahlen stärker bricht als herkömmliche Glaselemente, ist es anfälliger für Reflexionen, die Geisterbilder oder Streulicht verursachen können. Die HT EBC-Technologie minimiert dieses Streulicht effektiv und sorgt so für scharfe, klare Bilder auch unter schwierigsten Bedingungen.
Ein neuer optischer Bildstabilisator, bei dem eine Linsengruppe mit vier Elementen beweglich gelagert ist und verschoben werden kann, gleicht die Verwacklungen der Kamera aus. Dies gelingt, ohne die Auflösung in den Bildrändern zu beeinträchtigen – ein häufiges Problem herkömmlicher Stabilisierungssysteme.
Dank der Objektivspezifikationen gelingen mit der XF1 Makroaufnahmen bis zu einem Abstand von nur 3 cm. Durch die große Sensorfläche, die aus sechs Blendenlamellen bestehende Blende und die hohe Lichtstärke von F1.8 können Motive mit effektvoller Hintergrundunschärfe aufgenommen werden.
Großer und variabler EXR CMOS Sensor
Die Fujifilm XF1 ist mit einem großen und variablen 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor ausgestattet. Dieser variable Sensor liefert bei unterschiedlichsten Lichtbedingungen eine exzellente Bildqualität. Der von Fujifilm entwickelte 12 Megapixel EXR CMOS Sensor verfügt über die preisgekrönte EXR-Technologie, die für hervorragende Bildergebnisse gerade auch bei schlechten Lichtbedingungen sorgt. Der Fotograf kann aus drei unterschiedlichen EXR Modi auswählen oder im EXR AUTO Modus einfach die XF1 entscheiden lassen.
Bei der Priorität „Hohe Auflösung“ wird die volle Auflösung von 12 Millionen Pixeln genutzt, um auch feinste Details eines Motivs darzustellen und großformatige Ausdrucke zu ermöglichen.
Bei der Priorität „Erweiterter Dynamikumfang“ werden die beiden Pixel eines gleichfarbigen Paares unterschiedlich lang belichtet. Die Kamera nimmt dann zum gleichen Zeitpunkt zwei unterschiedlich belichtete Bilder auf. Eines mit längerer Belichtungszeit, eines mit kürzerer Belichtungszeit. Diese werden zu einem Bild mit einem erweiterten Dynamikumfang zusammengeführt.
Bei der Priorität „Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen“ werden zwei benachbarte Pixel derselben Farbe zusammengefasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit doppelter Größe. Die Lichtempfindlichkeit wird dadurch erhöht und das Bildrauschen deutlich gemindert. Dieser Modus ermöglicht eine erstklassige Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.
Leistungsfähiger EXR Prozessor
Die Kombination aus 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor und EXR Prozessor sorgt für eine Bildqualität auf hohem Niveau. Der leistungsfähige Prozessor ist flexibel und kann sich so extrem schnell an komplexe Anforderungen anpassen. Dadurch sind hervorragende Bildergebnisse, schnelle Bildfolgen und echtes hochauflösendes Video möglich. Die XF1 ist in 0,55 Sekunden einsatzbereit, der High-Speed-Autofokus mit Kontrasterkennung stellt das Motiv in nur 0,16 Sekunden scharf und die XF1 benötigt lediglich 0,8 Sekunden von einer Bildaufnahme zur nächsten.
Kreative Filtereffekte
Sechs spezielle kreative Filtereffekte ermöglichen die Aufnahme besonders ausdrucksstarker Bilder. Die Filtereffekte („Pop Farbe“, „Lochkamera“, „Miniatur“, „High Key“, „Partielle Farbe“ und „Dynamische Farbtiefe“) werden bereits vor der Aufnahme auf dem Display angezeigt, damit der Fotograf genau die gewünschten Ergebnisse erzielt.
Anwenderfreundlich
Das Bedienkonzept der Fujifilm XF1 ist äußerst anwenderfreundlich. Die E-Fn-Taste ermöglicht eine individuelle Anpassung der XF1 und bietet einen direkten Zugriff auf die am häufigsten genutzten Funktionen. Auf Tastendruck zeigt der Monitor ein Menü mit den sechs wichtigsten Funktionen nach Wahl. Damit hat der Fotograf immer den vollständigen direkten Zugriff, ohne dass die Kamera mit Tasten übersät ist.
Mithilfe eines Einstellrads kann man außerdem ganz einfach die Verschlusszeit und die Blende steuern. Der fotografischen Kreativität sind somit kaum noch Grenzen gesetzt.
Die Highlights der XF1:
  • Variabler 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln
  • EXR Prozessor
  • Hochwertig vergütetes FUJINON Objektiv mit manuellem 4-fach Zoom (Brennweite 25-100 mm; äquivalent zu KB)
  • Lichtstärke F1.8 (W) – F4.9 (T)
  • Optische Bildstabilisierung
  • 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display mit 460.000 Pixeln
  • Full HD-Video (1080p)
  • Viele manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Motion Panorama 360°
  • Kreative Filtereffekte
  • Kompaktes, hochwertig verarbeitetes Gehäuse
 
Quelle: fujifilm.eu

Dienstag, 11. September 2012

Pentax Q10

Elegant, kompakt, leistungsstark: Die kleinste Systemkamera der Welt* – mit Wechselobjektiven und optischem Bildstabilisator


 
Mit der eleganten Q10 stellt PENTAX die kleinste und leichteste Systemkamera der Welt* vor. Sie verbindet die geringen Abmessungen einer Kompaktkamera mit der Leistung einer ausgewachsenen Spiegelreflexkamera. Als neuestes Modell der erfolgreichen Q-Baureihe setzt sie die Tradition von bequemer, alltagstauglicher Fotografie in bestechend hoher Qualität fort. Damit trifft sie genau das Anforderungsprofil ambitionierter Fotografen, die sich eine hochwertige Kamera „zum Mitnehmen“ wünschen und ihre Spontanität und Kreativität jederzeit schnell, unkompliziert und individuell ausleben und festhalten möchten, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen.
* Stand 31. August 2012
Mehr Informationen zur Q10 finden Sie auf der Produktseite.

Quelle: pentax.de

PENTAX K-5 II / K-5 IIs - Die Profi-Kamera

Mit den Modellen K-5 II und K-5 IIs stellt PENTAX die neuen Spiegelreflex-Flaggschiffe der renommierten K-Baureihe vor. Beide Digital-SLRs ermöglichen Fotografieren auf höchstem Niveau. Sie bieten herausragende Bildqualität, professionelle Ausstattung und exzellente Verarbeitung.
In jedem noch so kleinen Detail wird der hohe PENTAX-Qualitätsanspruch sichtbar. Das neu entwickelte Autofocus-System SAFOX X setzt mit seinem weiten Arbeitsbereich von -3 bis +18 EV neue Maßstäbe. Es arbeitet blitzschnell und extrem zuverlässig auch unter ungünstigsten Lichtverhältnissen.
Der eingebaute Bildsensor bietet eine effektive Auflösung von 16,28 Megapixeln. Bei seiner Entwicklung lag die Priorität auf absoluter Bildqualität und geringem Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen, nicht auf übertrieben hoher Pixelauflösung. Und Belichtungen sind mit ultrakurzen 1/8000 Sekunde möglich.
Der eingebaute Monitor bietet eine Bilddiagonale von 7,6 cm, ist extrem lichtstark und mit 921.000 Bildpunkten extrem detailreich. Ihn ergänzt ein optischer Sucher, der praktisch das gesamte Sichtfeld abdeckt.
Mehr Information zur K-5 II finden Sie auf der Produktseite.

Quelle: pentax.de

Sonntag, 9. September 2012

Kompaktes Meisterstück – Die neue Systemkamera Fujifilm X-E1

Die Systemkamera Fujifilm X-E1 setzt neue Maßstäbe: Brillante Bildqualität und professionelle Funktionalität bei kompakten Abmessungen und geringem Gewicht.



Kleve, 06. September 2012 – Viele anspruchsvolle Fotografen wünschen sich eine kompakte und leichte Systemkamera mit einer kompromisslos guten Bildqualität. Mit der neuen kompakten Systemkamera Fujifilm X-E1 geht dieser Wunsch nun in Erfüllung. Bereits die Einführung der weltweit sehr erfolgreichen und vielfach ausgezeichneten Fujifilm X-Pro1 hat das Segment der spiegellosen Systemkameras auf ein völlig neues Qualitätsniveau gehoben. Die „kleine Schwester“ X-E1 setzt nun bei den kompakten spiegellosen Systemkameras ebenfalls völlig neue Maßstäbe.
Die Ausstattung der X-E1 ermöglicht Fotografieren auf höchstem Niveau, aber bei kompakten Abmessungen und geringem Gewicht. Die X-E1 verfügt über den gleichen 16 Megapixel APS-C X-Trans CMOS Sensor, der auch in der X-Pro1 zum Einsatz kommt. Der hochauflösende OLED-Sucher ermöglicht das komfortable Einfangen des Motivs. Das kompakte Gehäuse mit eingebautem Blitz macht die X-E1 zur idealen Reisekamera und über das X-Bajonett können die erstklassigen Fujinon XF-Objektive genutzt werden. Das Angebot an XF-Objektiven wird bis zum Frühjahr 2013 auf insgesamt zehn Objektive ausgebaut werden. In Verbindung mit dem neuen Zoomobjektiv XF18-55mm stellt der extrem schnelle Kontrast-Autofokus der X-E1 das Motiv in 0,1 Sekunden scharf, so dass man kein Motiv mehr verpasst.
Die Fujifilm X-E1 wird in den Farbvarianten Silber und Schwarz ab November 2012 erhältlich sein.
Klassisch schön, intuitiv zu bedienen
„Made in Japan“ – dieser Schriftzug auf der Rückseite der klassisch schönen Fujifilm X-E1 demonstriert bereits den Qualitätsanspruch dieser Systemkamera. Die obere und untere Abdeckung wurden aus einer Magnesiumlegierung gegossen, um das Gehäuse stabil und widerstandsfähig zu machen. Mit den annähernd gleichen Abmessungen wie die Premium-Kompaktkamera Fujifilm X100 ist die X-E1 eine sehr kompakte und leichte Systemkamera und bietet eine Ausstattung ohne Kompromisse. Durch die griffige Gehäuseoberfläche liegt die Kamera sehr gut in der Hand und ist durch die zentrale Position des X-Bajonetts auch mit Objektiv sehr gut ausbalanciert.
Das intuitive Bedienkonzept der X-E1 ist vorbildlich. Sobald der Fotograf durch den hochauflösenden OLED-Sucher schaut, um das Motiv zu fokussieren, findet die linke Hand wie von selbst den Blendenring, während die rechte Hand die passende Belichtungskorrektur sowie die Verschlusszeit wählt. Der Fotograf kann sich ganz auf das Einfangen des Motivs konzentrieren.
Die Einstellräder sind ergonomisch platziert und die „Q-Taste“ bietet einen schnellen und komfortablen Zugriff auf wichtige Einstellungen. Auch die Menüstruktur ist sehr übersichtlich und klar gegliedert.
Trotz ihrer Kompaktheit sind mit einer Akkuladung der X-E1 bis zu 350 Bilder möglich, so dass auch längere Fotoshootings kein Problem sind. Außerdem verfügt die X-E1 über einen eingebauten Blitz, der dank der originalen Fujifilm TTL-Blitzautomatik für eine optimale Ausleuchtung sorgt.
Für den kompletten Durchblick – Hochauflösender OLED-Sucher
Die Fujifilm X-E1 verfügt über einen hochauflösenden OLED-Sucher, der mit seinen 2.360.000 Bildpunkten und einer 100 Prozent Bildabdeckung jedes noch so kleine Detail exakt zeigt. Der Fotograf kann damit seine Aufnahmen perfekt in Szene setzen und fokussieren. Der satte Farbeindruck der OLED-Technologie und das hohe Kontrastverhältnis von 1:5.000* stellen die gewählten Belichtungs-, Weißabgleich- und Filmsimulations-Einstellungen mit hoher Wiedergabetreue dar und zeigen Änderungen in Echtzeit an.
Mit seinem optischen Aufbau aus zwei Glaslinsen und einer asphärischen Doppellinse fängt der OLED-Sucher das komplette Motiv mit einem natürlich wirkenden horizontalen Bildwinkel von 25 Grad ein. Der OLED-Sucher der X-E1 bietet ein verzeichnungsfreies Sucherbild mit erstaunlicher Brillanz von Bildrand zu Bildrand, das auch dann noch ein ausgezeichnetes Sichtfeld bietet, wenn das Auge des Fotografen seine Position verändert.
Durch einen Augenpunkt von ca. 23 mm und einer weichen Ummantelung der Suchermuschel können auch Brillenträger den OLED-Sucher optimal nutzen, ohne die Brille abnehmen zu müssen. Zusätzlich verfügt der Sucher auch über einen Dioptrienausgleich, um das Sucherbild für alle Nutzer perfekt darstellen zu können.
*abhängig von der Einstellung der Bildqualität
Bildqualität setzt Maßstäbe – Einzigartiger APS-C X-Trans CMOS SensorTM
Der Hochleistungssensor in der Fujifilm X-E1 basiert auf dem gleichen 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS SensorTM wie in der X-Pro1, dem Flagschiff der Fujifilm X-Serie. Dank seiner speziellen Struktur erzielt dieser Sensor eine Auflösung, die sich auf dem Niveau eines Vollformatsensors bewegt.
Die Farbfilter-Anordnung des APS-C X-Trans CMOS SensorsTM sorgt dafür, dass die Verwendung eines Tiefpassfilters nicht notwendig ist. Ein Tiefpassfilter würde zwar unangenehme Moirés an feinen Strukturen oder die Darstellung von falschen Farben reduzieren, aber zugleich auch die Auflösung verringern. Fujifilm hat eine Farbfilter-Anordnung entwickelt, die sich an der zufälligen Anordnung der Körnigkeit bei analogen Filmen orientiert. Durch diese unregelmäßige Anordnung ist kein Tiefpassfilter mehr nötig, um Moirés oder falsche Farben zu verhindern. Die Auflösung bleibt zudem stetig auf sehr hohem Niveau.
Der Farbfilter des APS-C X-Trans CMOS SensorTM besteht aus 6x6 RGB Pixel-Einheiten, um ein unregelmäßiges Muster zu erhalten. Durch diese Anordnung sind in jeder Reihe des Sensors alle Farbinformationen (RGB) enthalten, wodurch eine deutlich verbesserte Farbwiedergabe erzielt wird.
Ein weiterer Vorteil des großen APS-C Sensors ist seine Fähigkeit, für ein schönes „Bokeh“ zu sorgen, d.h. einen ästhetisch attraktiven Unschärfe-Effekt bei Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe.
Um die Bilddaten des APS-C X-Trans CMOS SensorTM optimal verarbeiten zu können, kommt in der X-E1 der EXR Prozessor Pro zum Einsatz. Er nutzt die Leistungsfähigkeit des Sensors der X-E1 voll aus und erzielt eine extrem schnelle und präzise Bildverarbeitung.
Ein perfektes Paar – Die X-E1 und das Fujinon Zoomobjektiv XF18-55mm
Die herausragende Leistungsfähigkeit der Fujifilm X-E1 erfordert ein Objektiv, das zahlreiche anspruchsvolle Bedingungen erfüllt. An erster Stelle stehen dabei die optische Leistung sowie die Auflösung, um der kompromisslosen Bildqualität des X-Trans CMOS-Sensors gerecht zu werden. Außerdem muss das Objektiv in der Lage sein, sich auf die Anforderungen jeder Motivszene optimal einzustellen. Das neue, leichte Fujinon Zoomobjektiv XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS lädt dazu ein, die X-E1 überall hin mitzunehmen. Es besticht durch leistungsstarke Funktionen wie eine große Blendenöffnung von F2.8, eine Bildstabilisierung, welche effektiv bis zu vier EV-Stufen erzielt, und einen integrierten High-Speed Kontrast-Autofokus, der das Motiv mit minimaler Verzögerung in nur 0,1 Sekunden aufnimmt.
Das Fujinon Zoomobjektiv XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS ist ein Meisterwerk optischer Technologie. Es besteht aus 14 Elementen in zehn Gruppen, einschließlich drei asphärischen Linsen und einer ED-Linse, und verfügt über sieben Blendenlamellen, die eine nahezu kreisrunde Blendenöffnung ergeben. Dadurch ist ein sehr harmonisches „Bokeh“ über den gesamten Blendenbereich bei allen Objektiven möglich.
Mit diesem vielseitigen Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 18-55 mm (27-84 mm, äquivalent zu KB) kann der Fotograf auf eine Vielzahl von Situationen perfekt reagieren. Es lässt sich dank seiner Kompaktheit sehr gut transportieren und der von linearen Stellmotoren angetriebene schnelle Autofokus ermöglicht komfortables Fotografieren auch in schwierigen und anspruchsvollen Situationen.
Fujifilm X-Bajonett
Das Fujifilm X-Bajonett ist speziell konzipiert worden, um die Vorteile einer Systemkamera optimal zu nutzen und die höchste Bildqualität zu erzielen. Dank einer optimalen Ausnutzung der spiegellosen Konstruktion, verfügt dieser innovative Objektivanschluss nicht nur über ein kurzes Auflagemaß von lediglich 17,7 mm, sondern auch über eine breite Öffnung im Kameragehäuse, die eine tiefere Montage des Objektivs ermöglicht – bis zu 7,5 mm von der Anschluss-Oberfläche entfernt. Dies ermöglicht eine bessere Lichtbündelung und sorgt für die bestmögliche Auflösung an jeder Stelle des Bildes.
Über die neu entwickelte Schnittstelle werden Daten extrem schnell transferiert. Mit dem optional erhältlichen M-Objektivadapter können an der X-E1 außerdem eine breite Vielfalt von M-Objektiven verwendet werden.
Funktionsvielfalt für professionelles Fotografieren
Die Fujifilm X-E1 verfügt über verschiedene Filmsimulationsmodi, mit denen die charakteristischen Farbtonalitäten von analogen Filmarten simuliert werden. Besonders für Studiofotografen geeignet sind die Filmsimulationsmodi der Farbnegativfilme „ProNeg. S“ (Standard) und „ProNeg. H“ (High-Contrast). Außerdem stehen die besonderen Charakteristika der Filme „Velvia“, „PROVIA“ und „ASTIA“ per Knopfdruck zur Verfügung.
Durch authentische Filtereffekte ermöglicht die X-Pro1 starke Ausdrucksmöglichkeiten in der Schwarz-Weiß-Fotografie und im Sepia-Modus. Damit ergibt sich viel Spielraum bei der Interpretation der Motive. Der Ye (Gelb) Filter verstärkt den Kontrast, der G (Grün) Filter betont Grün und der R (Rot) Filter verstärkt die Rottöne.
Mit Hilfe der Mehrfachbelichtung konnten bei analogen Kameras zwei Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild vereint werden. Durch die fortschrittliche Bildverarbeitung kann diese Technik mit der Fujifilm X-E1 simuliert werden. Der Fotograf muss lediglich den „Mehrfachbelichtungsmodus“ wählen und das erste Bild machen. Im OLED-Sucher oder auf dem LCD kann der Fotograf dann bereits erkennen, wie das fertige Gesamtbild aussehen würde und dementsprechend das zweite Foto schießen.
Exzellente Full HD-Videos
Die X-E1 bietet zudem die Möglichkeit, exzellente Full HD-Videos (1080p) mit 24 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Neben der Verwendung von Schwarzweiß oder andern Filmsimulationsmodi zur Verbesserung der Farbwirkung, ist es wie beim Fotografieren auch beim Filmen durch die Blendenvorwahl möglich, Videos mit einem unscharfen Hintergrund zu realisieren.
Mit einem optional erhältlichen Stereo-Mikrofon, das über den Mikrofon-Eingang verbunden wird, sind Tonaufnahmen mit brillantem Klang und deutlicher Präsenz möglich.
Die Highlights der Fujifilm X-E1:
  • 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS SensorTM
  • EXR Prozessor Pro
  • Fujifilm X-Bajonett (für Fujinon XF-Objektive)
  • Hochauflösender OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln
  • 7,1 cm (2,8 Zoll) LC-Display mit 460.000 Pixeln
  • Integrierter Pop-up-Blitz
  • Blitzschuh für externen Blitz (Fujifilm TTL)
  • Full HD-Video (1080p)
  • Filmsimulationsmodi (PROVIA, Velvia, ASTIA, Monochrome, Sepia, ProNeg. S, ProNeg. H)
  • Kompaktes Gehäuse
Fujifilm X-E1UVP: 899,- Euro
Verfügbar: ab November 2012
Farben: Silber und Schwarz
 

Donnerstag, 23. August 2012

Neue PENTAX Bridge Kamera mit Ultra-Weitwinkel und 26fach Zoomobjektiv


Warum eigentlich noch eine Kamera mit Wechselobjektiven herumschleppen, wenn die neue PENTAX X-5 schon alles in einer Kamera vereint?
Von 22 mm Weitwinkel bis 580 mm Telebrennweite, lässt die PENTAX X-5 keine Wünsche mehr offen.
Dabei ist es nicht unbedingt der riesige Brennweitenbereich, der bereits ab 1 cm Makroaufnahmen ermöglicht, es ist vor Allem auch der extreme Weitwinkelbereich, der in dieser Klasse alles andere als üblich ist.
So gelingen Aufnahmen in engen Räumen genau wie in weiter Landschaft. Damit alles gut und richtig belichtet wird verfügt die Kamera über eine große Menge an Belichtungsprogrammen, ermöglicht aber auch die manuelle Belichtungseinstellung.

Alles unter Kontrolle behält der Fotograf auf dem Klappdisplay. Und Jeder der bei Sonnenlicht mit seiner Kompaktkamera nicht fotografieren konnte, wird den Sucher zu schätzen wissen.
Mehr Informationen zur X-5 finden Sie auf der Produktseite.
Die PENTAX X-5 wird in den Farben silber und schwarz ab September im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung wird bei 279,- Euro liegen.

Quelle: pentax.de

Mittwoch, 11. Juli 2012

PENTAX Limited Edition K-01 Ledertasche



Die O-CC 120 Ledertasche ist die erste Kameratasche des Designers Marc Newson. Sie hat Platz für eine K-01 und das smc PENTAX DA 40 mm f/2.8 XS Objektiv – beide auch aus der Designschmiede von Marc Newson. Die Tasche ist aus feinstem Hirschleder mit viel Liebe zum Detail gearbeitet einschließlich eines einzigartigen Schnurverschlusses und einer Signatur des Designers. Der Kameragurt kann ebenfalls durch die Tasche gezogen werden und ermöglicht dadurch ein schnelleres Herausnehmen der Kamera und ein schickeres Tragen.

Die stylische Tasche wird weltweit in einer Auflage von nur 300 Stück verkauft und wird ab August 2012 erhältlich sein.



Quelle: pentax.de

Freitag, 15. Juni 2012

Die Kamera kann was ab. Zum Beispiel Ihren Urlaub.




Die 
PENTAX Optio WG-2, eben erst mit dem begehrten TIPA-Award 2012 als „Beste robuste Kompaktkamera“ ausgezeichnet, ist nicht gerade empfindlich, wenn es richtig zur Sache geht. Konstruiert für den harten Einsatz ist sie vor Fallschäden (1,5 m Fallhöhe) geschützt, hält den Druck von 100 kg aus und ist bis zu einer Tauchtiefe von 12 Metern ausgelegt. Auch Sand, Staub und Kälte (bis -10°C) machen der WG-2 nichts aus. Passend zur Ferienzeit (vom 15. Juni bis 31. August 2012) wird von PENTAX ein Zubehör-Paket aus Floating strap, Neopren-Tasche und 4GB SD Karte als Gratis-Zugabe mitgeliefert.
Und jetzt neu: Mit einem umfangreichen Zubehör-Sortiment wird die perfekte Outdoor-Tauglichkeit zusätzlich unterstützt. Ob Surfen, Kiten, Biken oder Rollerbladen – bei den beliebtesten Trendsportarten kann die Kamera fixiert werden. So hat man immer die Hände frei und kann das Abenteuer in atemberaubenden Videos festhalten. Surf Mount: Saugnapfbefestigung für das Surfboard. Bike Mount: Lenkerbefestigung fürs Rad. Rollerblading Mount: ein Gürtel für die Fixierung am Körper, ähnlich auch als Stirnband oder Helmband erhältlich.




Quelle: pentax.de














Dienstag, 22. Mai 2012

PENTAX K-30 - Hart im Nehmen


Die Wind-und-Wetter-SLR mit der überragenden Bildqualität

Endlich gibt es eine Outdoor-Spiegelreflexkamera für einen fairen Preis: Verpackt in ein kompaktes, wetterfestes und staubgeschütztes Gehäuse, kombiniert die brandneue PENTAX K-30 die anspruchsvolle Bildqualität, hohe Flexibilität und überragende Leistungsfähigkeit einer Spiegelreflexkamera mit problemloser Outdoor-Fotografie.
Zum vergleichsweise günstigen Einsteigerpreis bietet die robuste Outdoor-SLR Ausstattung und Leistung einer Profi-Kamera: Angefangen bei der hohen Bildauflösung von 16 Megapixeln über den schnellen CMOS-Sensor bis hin zum eingebauten optischen Bildstabilisator, der einen effektiven und objektiv-unabhängigen Verwacklungsschutz bietet.


PENTAX Optio LS465


Sieht so gut aus, wie sie fotografiert!

Die neue stylische PENTAX Optio LS465 bringt Farbe in Ihr Leben - nicht nur durch tolle Bilder, sondern auch durch ihr tolles Aussehen. Denn das schlanke Klavierlack-Gehäuse passt sich durch auswechselbare Designblenden im Handumdrehen Ihren Stimmungen oder Ihrer äußeren Erscheinung an. Dazu ist die Optio LS465 so elegant und schlank, dass man sie bei wirklich jeder Gelegenheit mit sich tragen kann.
Und obwohl die Optio LS465 deutlich kleiner und leichter ist als übliche Kompaktkameras, bietet sie doch fortschrittlichste, benutzerfreundliche Technik. Das Gute daran: Sie wählen nur noch das Motiv aus dem Automatikmenü und drücken auf den Auslöser – die Optio LS465 kümmert sich um die optimalen Einstellungen für brillante, perfekte Bildqualität.


PENTAX smc DA 50 mm f/1.8 - Lichtstark und leicht


Das ideale Einsteiger-Portraitobjektiv für digitale Pentax-SLRs

Das kompakte PENTAX smc DA 50 mm f/1.8 passt perfekt zu allen digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras mit K-Bajonett. Die interessante Brennweite von 77 mm (umgerechnet auf das 35-mm-Kleinbildformat) deckt einen weiten Einsatzbereich von normaler Alltagsfotografie über spontane Schnappschüsse bis zu Stillleben ab – und eignet sich ganz besonders für Portraits.
Das preiswerte DA 50 mm f/1.8 bietet eine sehr große Lichtstärke. Es erlaubt deshalb kürzere Belichtungszeiten, liefert also auch in der Dämmerung oder in anderen Aufnahme-Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen gut ausgeleuchtete, scharfe Bilder.

Quelle: pentax.de

Dienstag, 8. Mai 2012

Die Pentax K-01 gewinnt den reddot design award 2012





Der reddot design award zählt zu den renommiertesten Design-Auszeichnungen weltweit. Jedes Jahr werden neue Produkte auf dem Markt nach insgesamt neun verschiedenen Kriterien, etwa Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit und ökologische Verträglichkeit, bewertet. In diesem Jahr wurde die Pentax K-01 aus 4515 Bewerbungen aus 58 Ländern als einer der Gewinner mit der Auszeichnung „Product Design 2012“ geehrt. Industriedesigner Marc Newson gestaltete die Pentax K-01 mit klaren Linien und geometrischen Konturen. Newsons Design leitete sich aus persönlichen Erfahrungen ab: „Einige meiner Lieblings-Kameras stammen von PENTAX. Ich wollte daher ein Design, dass die enorme Qualität und das Know-how von PENTAX widerspiegelt. Ich wollte zurück zu den Wurzeln der Marke. Ich wollte etwas Einzigartiges, etwas Ikonisches schaffen“.

So außergewöhnlich das Gehäuse, so innovativ die Technik: Der APS-Sensor liefert mit seiner Auflösung von 16,28 Mio. Pixeln gestochen scharfe Aufnahmen, die Empfindlichkeit erreicht den erstaunlich hohen Wert von ISO 25600. Dank des weit verbreiteten KAF2-Bajonettanschlusses stehen für die Pentax K-01 nicht nur wenige teure Spezialobjektive, sondern die umfangreiche Palette von weit über 200 Pentax-Festbrennweiten und Zoom-Objektiven zur Auswahl. Schon vorhandene Pentax-Objektive lassen sich problemlos nutzen. Dazu verfügt die Pentax K-01 über einen eingebauten Bildstabilisator, so dass auch ältere Objektive unverwackelte Aufnahmen liefern.

Die eingebaute HDR-Funktion ermöglicht Fotos mit atemberaubender Dynamik. Videos
speichert die Pentax K-01 auf Wunsch auch in Full-HD-Auflösung und mit Stereoton
(wahlweise über interne oder externe Mikrofone). Besonders bequem: Videoaufnahmen lassen sich durch einfachen Knopfdruck starten, ohne dass der Video-Modus erst umständlich im Menü aktiviert werden muss. Die Motivkontrolle erfolgt über einen eingebauten, hoch auflösenden 7,6-cm-Monitor mit über 900 000 Bildpunkten
.


Quelle: pentax.de

Montag, 23. April 2012

Die FUJIFILM X-Pro1 und X-S1 gewinnen TIPA Awards 2012

Die Systemkamera FUJIFILM X-Pro1 erhält den TIPA Award 2012 in der Kategorie „Best CSC Professional“. Die Premium-Bridgekamera X-S1 gewinnt in der Kategorie „Best Superzoom Camera“.

Kleve, 16. April 2012 – Die „Technical Image Press Association (TIPA)“ hat gleich zwei FUJIFILM Digitalkameras der X-Serie mit dem renommierten TIPA Award ausgezeichnet. Die Systemkamera FUJIFILM X-Pro1 erhält den TIPA Award 2012 in der Kategorie „Best CSC Professional“. Die Premium-Bridgekamera FUJIFILM X-S1 gewinnt in der Kategorie „Best Superzoom Camera“.

TIPA ist eine unabhängige Organisation von Foto- und Bildbearbeitungsmagazinen aus der ganzen Welt. Die begehrten TIPA Auszeichnungen werden auch die „Oscars“ der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie genannt.

Die Systemkamera FUJIFILM X-Pro1 bietet Profi- und ambitionierten Amateur-Fotografen exquisite Fototechnologie in Perfektion. Die X-Pro1 ist gespickt mit technologischen Innovationen und bietet eine Ausstattung, die ihresgleichen sucht: 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS SensorTM, EXR Prozessor Pro, X-Bajonett, Multi-Hybrid-Optischer-Sucher, Full HD-Video (1080p), Filmsimulationsmodi sowie drei lichtstarke Wechselobjektive mit Festbrennweiten. Das ist Kameratechnik auf Top-Niveau und für höchste Ansprüche.

Auch die Premium-Bridgekamera FUJIFILM X-S1 wurde genau auf die Erwartungen anspruchsvoller Fotografen hin konzipiert. Das exzellent verarbeitete Gehäuse im Spiegelreflex-Look strahlt eine besondere Wertigkeit aus. Die zahlreichen, übersichtlich angeordneten Einstellräder und Bedienelemente weisen darauf hin, dass hier der Fotograf noch selber eingreifen kann. Die technischen Spezifikationen der X-S1 unterstreichen das äußere Erscheinungsbild: Hochwertiges und lichtstarkes 26-fach FUJINON Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 24-624 mm (äquivalent zu KB), großer 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln, brillanter elektronischer Sucher mit 1,44 Millionen Pixeln, klappbares 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display, leistungsstarker integrierter Blitz, Full HD-Video sowie viele manuelle Einstellmöglichkeiten. Ein fotografisches Kraftpaket!

   
Die Highlights der FUJIFILM X-Pro1:

- 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS SensorTM
- EXR Prozessor Pro
- FUJIFILM X-Bajonett
- Multi-Hybrid-Optischer-Sucher
- Elektronischer Sucher mit 1,44 Millionen Pixeln
- 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display mit 1.23 Millionen Pixeln
- Full HD-Video (1080p)
- Filmsimulationsmodi (PROVIA, Velvia, ASTIA, ProNeg. S, ProNeg. H)
- Mehrfachbelichtung

FUJIFILM X-Pro1

UVP: 1599,- Euro
Verfügbar: seit Mitte März 2012
Farbe: Schwarz
Optionale Objektive:
XF18mm F2 R
UVP: 579,- Euro
Verfügbar: seit Mitte März 2012



XF35mm F1.4 R
UVP: 579,- Euro
Verfügbar: seit Mitte März 2012



XF60mm F2.4 R Macro
UVP: 629,- Euro
Verfügbar: seit Mitte März 2012
 
 
Die Highlights der X-S1:


- Variabler 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor mit 12 Megapixeln
- EXR Prozessor
- Hochwertig vergütetes FUJINON Objektiv mit 26-fach Zoom und einem Brennweitenbereich von 24-624 mm (äquivalent zu KB)
- Lichtstärke F2,8 (W) - F5,6 (T)
- Großer und brillanter elektronischer Sucher mit 1,44 Millionen Pixeln
- Schwenkbares 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display mit 460.000 Pixeln
- Full HD-Video (1080p)
- Optischer Bildstabilisator
- Leistungsstarker, integrierter Blitz
- TTL Blitzschuh
- RAW-Format
- Manuelle Einstellmöglichkeiten
- Bis zu zehn Serienbilder pro Sekunde
- Filmsimulationsmodi
- 360 Grad Motion-Panorama
- Hochwertig verarbeitetes Gehäuse ("Made in Japan")
- Leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku


X-S1

UVP: 699,- Euro
Verfügbar: seit März 2012
Farbe: Schwarz
Die vollständigen technischen Daten der Kameras und entsprechendes Bildmaterial in Druckqualität zum Download sowie weitere Informationen über die FUJIFILM Electronic Imaging Europe GmbH und über ihre Produkte finden Sie im Internet unter www.fujifilm-digital.de.
Änderung der technischen Daten sowie des Lieferumfangs ohne Vorankündigung vorbehalten.

Quelle: finepix.de